Kategorien
Unser Tagebuch

Neu: Umweltfreundliche Umreifungsfolie

Endlich haben wir eine umweltfreundlichere Umreifungsfolie für unseren Speditionsversand gefunden. Nach einer anfänglichen Testphase ist sie jetzt schon seit einiger Zeit im Einsatz.
Warum wir uns für sie entschieden haben, erfahrt ihr hier:

Bisher haben wir die Pakete auf den Paletten immer mit schwarzer Umreifungsfolie für den Versand gesichert. Glücklich waren wir damit nicht, denn die Folie war aus Kunststoff und die Farbe schwarz bedeutet eine große, zusätzliche Umweltbelastung. Daher waren wir schon länger auf der Suche nach einer umweltfreundlichen Alternative.

Die Farbe schwarz hat zum Beispiel die Aufgabe, die umwickelte Ware vor Diebstahl zu sichern, denn die darunter liegenden Artikel und Umverpackungen sind nicht ersichtlich. Auch für UV-Schutz wird geworben.
Bei uns von Artplants befinden sich die Pakete jedoch nicht in beschrifteten oder bebilderten Verkaufsverpackungen, sondern generell schon in recycelten und wieder verwendeten Kartonagen (z.B. 1x verwendete Schuhkartons).
D.h. von außen ist generell nicht ersichtlich, was sich in den Paketen befindet. Deshalb brauchen wir auch keine schwarze Umreifungsfolie, sondern nur eine Strechfolie, die die Palettenwaren gut während des Transportes sichert.

Die umweltfreundlichere und biobasierte Umreifungsfolie

Unsere neue umweltfreundliche Umreifungsfolie für den Palettenversand, wird nicht wie die meisten Kunststoffe aus Erdöl, sondern aus einem nicht-fossilen Rohstoff hergestellt. Biobasiert bedeutet in diesem Fall, das der Rohstoff: Tallöl, nachwachsend ist. „Tall“ kommt aus dem schwedischen und bedeutet „Kiefer“. Tallöl oder auch bekannt als flüssiges Kolophonium, fällt als wichtigstes Nebenprodukt bei der Zellstoffherstellung an.

Die für einen sicheren Versand unserer Ware wichtigen Eigenschaften werden erfüllt. Die Folie ist wasserfest, dehnbar und durchstoßfest an den Ecken und Kanten der Kartons. Nur bei der Haftungseigenschaft mussten wir erst einige Verpackungsversuche ausprobieren. Da die Folie beim Umwickeln der fertig beladenen Palette nicht so gut haftet, wie gewohnt, benötigen wir jetzt mehr Zeit die Ware gut zu sichern. Aber da wir dafür jetzt eine umweltfreundliche Umreifungsfolie einsetzen können, ist es uns das wert. Unser COFußabdruck ist dadurch auf jeden ein ganzes Stück kleiner geworden!

Warum ist schwarzes Plastik so umweltschädlich?

Die Sortiermaschinen auf den Recyclinghof können schwarzes Plastik wegen der Farbstoffe nur schwer oder gar nicht erkennen. Dadurch wird es nicht recycelt und umso mehr Erdöl muss für die Herstellung von neuem Plastik gefördert werden. 

Fazit

Kunststoffe per se sind für den Menschen nicht direkt gesundheitsschädlich. Ausschlaggebend ist aber die falsche Entsorgung (z.B. in die Umwelt) und die schlechte und unzureichende Wiederverwertung. Wichtig ist es also, am besten Plastikmüll allgemein zu vermeiden. Und Einmalplastik und sonstigen angefallenen Plastikmüll ordnungsgemäß im gelben Sack zu sammeln, anstatt ihn im Restmüll zu entsorgen.

Mehr zum Thema könnt ihr auch in einem unserer nächsten Blog-Beiträge lesen: „Workshop Mülltrennung“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.