Kategorien
Unser Tagebuch

Regalumbau im Lager – Teil 2

Der Regalumbau im Lager in Kleinrinderfeld ist jetzt auch endlich vollbracht. Wie es im Lager an unserem neuen Standort jetzt aussieht, könnt ihr hier sehen:

Letzte Woche haben wir euch ja schon vom großen Regalumbau im Lager in Höchberg und der Entstehung des neuen Baumregalsystems berichtet. Heute zeigen wir euch nun, was unser artplants Team mit den übrig gebliebenen Regalen im Lager in Kleinrinderfeld innovatives gezaubert hat.

Lieferungen für den Regalumbau im Lager

Einige Paletten- und Spannweitenregale waren im Lager in Höchberg nach dem Neubau des Baumregalsystems nicht mehr notwendig. Deshalb sind sie abgebaut worden und fanden in unserem Zweitstandort in Kleinrinderfeld ihr neues zu Hause. Michael und weitere Helfer bauten sie dort wieder auf.
Dank Michael haben wir auch wieder eine schöne Schritt-für-Schritt Foto-Dokumentation des Umbaus.

Aufbau der neuen Rollregale

Anders als in Höchberg, wo die großen Bäume in den Gitterboxen einen gut sichtbaren und sicheren Stehplatz fanden, haben wir in Kleinrinderfeld die Gitterboxen sozusagen auf Rollschuhe geschnallt. Darin sind unsere schweren Glas- und Keramikartikel von INNA Glas superleicht zu Händeln. Denn jetzt rollt man einfach die komplette Box zum Einlagern und Kommissionieren aus dem Regal.

Durch die beiden Umbaumaßnahmen konnten wir die Kapazität der beiden Lager sehr erhöhen. Und insgesamt alles ist übersichtlicher gestaltet und die Artikel sind im Arbeitsalltag viel leichter und ergonomischer zu erreichen.

Artplants Teamwork

Auf beiden Standorten bedeutete der Regalumbau im Lager natürlich viel Zusatzaufwand zum Tagesgeschäft: Ausräumen, Umlagern, Aufbauen, Kontrollieren, Einräumen usw. 
Viele fleißige Hände waren notwendig und auch viele Diskussionen und mehrmalige Umbauten. Ideen wurden dabei ausprobiert, verworfen und neu gedacht. Wir machten dabei einen Schritt nach vorne, dann zwei zurück und dann aber 10 weitere nach vorne.

Aktuell wird in den Arbeitsabläufen in Höchberg und Kleinrinderfeld vieles ausprobiert und teilweise innerhalb von Tagen wieder verworfen. Denn wir sind weiter auf der Suche nach neuen Ansätzen, Verbesserungen und Optimierung. Und die Richtung stimmt auch „größtenteils“.

Denn die Konstante im Leben ist die Veränderung und das nutzen wir, auf dem Weg, ein nachhaltigeres und umweltfreundlicheres Unternehmen zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.